Rosenträume

 

Ein verlorener Blick durch das Fenster

auf meinen weißen Rosenbaum

er wiegt sich dem Winde ergebend

wohl auch versunken in einen Traum

 

Was wird es für ein Traum nur sein

den das Rosenbäumchen träumt

noch blüht es mit vielen weißen Knospen

hat sein wachsen nicht versäumt

 

Vielleicht vom Sommer und der Wärme

denn kalte Tage kommen bald heran

von Schmetterlingen die ihn streicheln

und wie sein blühen hier begann

 

Träumend schauen wir und beide an

er da draußen und ich drinnen

seh' seine Blätter fallen nach und nach

können beide der Zeit nicht entrinnen 

 

Nur warten auf das nächste Jahr

versunken in wohlig warmen Träumen

beide überstehen wir die dunkle Zeit

werden das neue blühen nicht versäumen

 

Sleepangel © 2002