Kennst du das Gefühl

 
Mit halb geschlossenen Augen

Gedanken schneller als die Zeit in dich aufzusaugen?

Tief in der Nacht hellwach zu liegen

Mit dem Lauf der Sterne, 

der Grenzenlosen Sehnsucht zu fliegen?

Von innen eine Leere, eingeschlossen, in dir verborgen still 

einen Weg nach außen finden will

Unterdrückte Gefühle bäumen sich auf...

das gewohnte Leben nimmt dennoch seinen Lauf.

Gelebte Zeiten zu fühlen,

Hautnah, seit langem Tränenleer...

Verfolgen dich ständig und laufen dir hinterher.

Aufgewärmte Kälte der Vergangenheit

wurde wieder, aus seiner Dunkelheit befreit.

Das, das erlebte Leid viel zu lang gelegen hat auf Eis,

diese innere kalte Antarktis von der kaum ein jemand weis.

So sehr man sich auch dagegen wehrt,

doch Vergessen, 

Vergessen fällt nun mal so schwer.

Dieses dumpfe Gefühl eingezwängt und unerklärlich

wirft an die Wand graue Schatten, die viel zu Gefährlich.

Denn diese fallen mit Wucht 

wie ein brennender Stein,

ungebremst und stechend, in das vernarbte Herz dir ein.

Den Schmerz verkraftet, einen Teil der Zeit verloren.

Der Kampf der Gefühle, er wird immer wieder neu geboren.

Und jeder Tropfen der Vergangenheit der sich zurück verirrt,

bringt wieder mit sich  

gleiches Leid.

 

Sleepangel © 2002