Des Feuers Ohn ( Macht )

 

Was mich umgibt und mit mir lebt

in dieser Nacht sich um mich legt

Erinnerung still bei mir wacht

flüchtet zu meinem Feuer vor der Nacht

 

 

Schaut mich mit dunklen Augen an

berührt mich, mit schaurig kühler Hand

der wilde Tanz des Feuers Macht

sprüht Funken in die Himmelsnacht

 

 

Erwärmt die Gedanken und Erinnerungen

hält mich im Bann und fest umschlungen

knistern, knacken und heiß lodernde Flammen

strecken sich nach mir, wollen mich fangen

 

 

Ich stehe auf und packe meine Erinnerungen ein

das Feuer ohne Nahrung

schläft friedlich ein

 

Sleepangel © 2002