Am 01.08.2003 in der Sendung "das Sprachlabor" live gesendet

Liebesnacht

 

Wenn du zärtlich deine Arme um mich legst

Nackte Haut sich windet, dreht , bewegt

wir uns fallen lassen in Traumseidene Kissen,

möchte ich keine Sekunde davon vermissen

 

Unsere Körper ertasten wir sinnlich tief, 

wird Verlangen hellwach welches in mir schlief

Will deine Liebe mit allen Säften schmecken

heiße Haut stürmisch mit Küssen bedecken

 

Im Spiegel unsere Schatten wandern hin und her

erwartungsvoll - begierig, verlangen wir nach mehr

Im Taumel der Sehnsucht verlieren sich unsere Herzen,

erhellt von tausend flackernden Kerzen

 

Mit Haut und Haar will ich dich, will alles von dir,

decke mich zu mit Zärtlichkeit das ich nicht frier

Ziehe dich an mich, umfange dich im Rausch der Nacht

tu mit mir, was du dir in deinen Träumen erdacht

 

Heiß lodernde Flammen dem Dunkel entsteigen,

unsere Körper umschlungen und tanzend im Reigen

Die unseren Stimmen sich in purer Lust überschlagen

und schweigend die schönsten Stunden ertragen

 

Du tief in mir, in Ekstase, dein süßer Körper am beben,

wir dem schönsten der Leidenschaft entgegen streben

Halt mich fest, deine Hände in meinem Haar vergraben,

lass uns an der bodenlosen Vielfalt der Liebe erlaben

 

Orientierungslos wir unseren Sinnen erliegen

Uns Streichelnd - Liebkosend, dem Himmel entgegenfliegen

In wohliger Wärme uns ein Schauer erzittern lässt

Entsinkend, dem Gefühl ergebend hältst du mich fest

 

Lassen uns fallen, zurück in die weichen seidenen Kissen

Ein Kuss von dir, was du dir denkst will ich nicht wissen

Sag dir noch, dass ich dich nicht vermissen mag

Im Schlaf träumend von der Nacht, erwarten wir den Tag

 

Sleepangel © 2002