Erinnerst du dich?

 

Erinnerst du dich an die Frage

...die ich dir stellte, im Sonnenlicht am Tage?

Beharrlich und mit tieferem Sinn.

Du nahmst sie als „Unfug“

und „Unwichtig“ hin.

 

Ich fragte, ob ich dir mit einem Schal aus Seide,

verbinden könnte, deine Augen beide?

Tausche dein Augenlicht gegen die Nacht!

Würdest du mir blind vertrauen... 

ohne eigene Macht?

 

Ein zögern kam von deiner Seite.

Warum ich dich zu solchen Sachen verleite?

Den Grund habe ich dir damals nicht genannt,

war nur auf deine Antwort, sehr gespannt.

 

Ein "JA" oder ein "Nein"...

viel mehr sollte die Antwort nicht sein...

Kein "Vielleicht" und kein "Aber nur"...

in dieser Beziehung blieb ich "Stur".

 

Ein Herz voller Ängstlichkeit schlug in dir.

Fragtest dich,

was will dieser Mensch nur von mir?

Will mein Augenlicht mir nehmen

Soll ich mich ihm wirklich blind ergeben?

 

Ohne zu wissen, was dich erwartet nach der Frage,

hast du eine Antwort gegeben, ohne Klage...

Ein "Ja" aus deinem Mund...

gab mir in diesem Augenblick, dein Vertrauen kund.

Meine Liebe, ist die Wirklichkeit die dich umgibt,

dein "Vertrauen", über das Unbekannte siegt.

 

So wie ein Feuer das wärmt und verbrennt...

"Ist die Liebe, die grenzenlos Vertrauen kennt".

 

Sleepangel © 2002